Bild Harninkontinenz

Harninkontinenz

Ungewollter Urinabgang bei Mann und Frau kann unterschiedliche Ursachen haben. Häufig tritt er in Kombination mit einem starken Harndrang oder unter körperlicher Belastung wie Husten, Niesen, Lachen auf. Es besteht auch eine Verbindung mit neurologischen Erkrankungen wie zum Beispiel der Multiplen Sklerose, Morbus Parkinson oder nach einem Schlaganfall.
Umso wichtiger ist eine kompetente Diagnostik, um die Therapie individuell anzupassen. Unsere Praxis verfügt hierzu über einen eigenen Messplatz zur Blasendruckmessung (Urodynamik).
Nach Versagen medikamentöser Therapiemöglichkeiten bieten wir bei der Inkontinenz der Überaktiven Blase die Botox Injektionstherapie als kleinen operativen Eingriff in Lokalbetäubung an.
Regelmäßig werden wir von der Deutschen Kontinenz Gesellschaft (DKG) als Beratungsstelle re-zertifiziert.